Allgemein

Das ausgegebene Ziel ist klar: „Wir möchten das klassische Autohaus ins Internet bringen.“ erklärt Geschäftsführer Maximilian Philipp. Dabei soll jedoch auch der persönliche Kontakt im Autohaus definitiv nicht verloren gehen. Ganz wichtig bleibt auch, dass der Kontakt sowie die Betreuung des Kunden weiterhin durch den Point of Sales stattfindet. Ein enger Kontakt mit dem Kunden sowie der persönliche Austausch, auch wenn der Kontakt sowie der Verkauf online stattfinden, ist für einen sauberen Prozess unerlässlich. Das Konzept autohaus.online soll als weitere Absatzkanal für Autohändler und Servicepartner verstanden werden.

Seit Jahren arbeitetet das AutoForum bereits mit vielen Servicebetrieben in einer Neuwagen-Vermittlung zusammen und hat vor einem Jahr eigens hierfür eine neue Abteilung aufgebaut. Letztlich konnten die Prozesse mit den Vermittlern so noch weiter optimiert und beschleunigt werden. Genau diesen langjährigen Partnern möchte man die neuen online Angebote zuerst anbieten und später weitere Partner von dem online Autohaus Konzept überzeugen.

Wichtiger Aspekt bei den Überlegung zu einem autohaus.online Konzept war es, einen Marktplatz für Autohäuser zu kreieren, auf welchen diese Ihr Angebot an Fahrzeugen, Teilen, Mietwagen oder Betreuungsdienstleistungen anbieten können. Außerdem lag der Fokus unter anderem darauf, den Partner weiterhin mit seiner Autohausmarke auf den Marktplätzen autohaus.online, autozubehör.online, autoflotte.online und automiete.online darstellen zu können.

Bereits 2018 startete das Autohandelsunternehmen mit allinonecars eine Plattform für Auto Abos und integrierte hier bereits in kurzer Zeit erfolgreich Autohäuser als Abo-Anbieter. Das Auto-Abo-System von allinonecars wird nun auch über autoforum.online verwaltet und die Betreuung der Partner für alle .online Angebote zentralisiert.

Kommentar verfassen